Ditti.jpg

Die Friedberger Handballer treiben die Planungen für die neue Saison zügig voran. Jetzt herrscht auch auf der Trainerposition Sicherheit. Andreas Dittiger wird für die kommende Spielzeit für die erste Mannschaft des TSV Friedberg verantwortlich sein.

In der aktuellen Saison wird es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine weiteren Spiele mehr geben. Der BHV gab am 14. April bekannt, dass er mit seiner endgültigen Bekanntgabe noch warten würde, bis der DHB-Bundesrat getagt habe. Dies geschieht vor allem, um Rechtssicherheit herzustellen. Dennoch steht laut Verlautbarung des BHV bereits fest, dass in der Saison 2019/20 keine Mannschaft sportlich absteigen würde. Aufsteiger soll es geben, darüber wird aber erst später endgültig entschieden. Stand jetzt sollen die endgültigen Abschlusstabellen am 30. April veröffentlicht werden.

Der neue Friedberger Trainer Andreas Dittiger muss für seine Arbeit noch gewisse Einschränkungen akzeptieren: „Momentan können wir nicht in die Halle, darum ruht der Trainingsbetrieb. Eigentlich hatte ich in Absprache mit der Friedberger Abteilungsleitung und der Mannschaft geplant, am 27. Juni mit der Vorbereitung für die neue Saison zu beginnen. Doch ob dieser Termin zu halten sein wird, wissen wir noch nicht.“

Der 29- Jährige hat fast seine gesamte Karriere als Spieler beim TSV Friedberg verbracht. In der letzten Spielzeit war er für die Damenmannschaft von München Laim verantwortlich, die er bis auf den zweiten Rang in der Landesliga geführt hatte.

Jetzt wird er eine Friedberger Mannschaft mit vielen neuen Gesichtern übernehmen: „Ich freue mich sehr, zurück zu meinem alten Verein zu kommen. Friedberg wird für mich immer etwas Besonders sein, darum ist es das Größte für mich, in dieser neuen Rolle zum TSV zurückzukehren. Personell werden wir einen relativ großen Umbruch sehen. Wir werden fünf Spielern aus der letztjährigen A – Jugend die Chance geben, sich in der Vorbereitung zu beweisen. Sie haben in der Jugend-Bayernliga und auch teilweise schon in der ersten und zweiten Mannschaft gute Leistungen gezeigt. Langfristig wollen wir unsere talentierten Jugendspieler in der ersten Mannschaft etablieren, das ist der Friedberger Weg, den ich vorbehaltlos unterstütze.“

Die beiden Abteilungsleiter Dirk Kreutzburg und Simone Neumeier freuen sich, dass die Verpflichtung geklappt hat. „Mit Andreas Dittiger haben wir einen Trainer, der alles für den Verein geben wird“, sagte Kreutzburg. „Er unterstützt unseren Ansatz, auf die Jugend zu setzen und unseren Friedberger Weg weiterzugehen. Noch wissen wir nicht genau, wann es weitergehen wird mit dem Handball.“ „In der neuen Saison werden wir mit einer jungen Mannschaft mit vielen neuen Gesichtern in die Bayernliga gehen“, sagte Neumeier. „Die Planungen für den neuen Kader haben zuletzt Fortschritte gemacht, sind aber noch nicht vollständig abgeschlossen. Aber wir alle freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Trainer Andreas Dittiger.“

 

Domenico Giannino